Lyrik, Poesie, Zitate, Kurzgeschichten

Gedichte und Gedanken

Seite: << < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 > >>

Herzen tragen Lichter,


Motivbild Herzen tragen Lichter,
mit Gefühlen rein,
so kommt die Energie
durch die Umgebenheit

entfaltet und siehst
Wirkung in alles was ist
und was geküsst gerade wurde
von Herzen Licht der Zeit,

denn das Licht der Seele
hat ihre Wirkung stark,
schenkt Frieden und Freude
in jeden Augenblick den in umgibt

Auf freier Wildbahn - Tiere im Winter


Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Im Herzen verankert ist es


Im Herzen verankert ist es
und wird es mal nicht sein,
bleibt dort ein Loch zurück
und Traurigkeit, sie drückt

auf die Seelenbahn,
die sie hat gefühlt,
mit Licht der Liebe
was ihr war geschickt,

so ists oft im Leben
Dinge berühren sehr
und hinterlassen Spuren,
der suche nach mehr.

Tiere im Winter

Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�
Motivbild

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Liebe heisst nicht besitzen


Motivbild Liebe heisst nicht besitzen

Liebe heisst nicht besitzen
sondern es mögen, zu spüren
wie der andere ist im Leben
denn die Liebesgefühle
sie entstehen allein in dir

und müssen so gar nicht
die des anderen sein,
weil es ist die Zeit
der Augenblicke, die trägt
Gefühle in dir, die du spürst


Doch du bist du selbst
und spürst aus dir heraus
so muss es nicht sein
das die Liebe die du spürst
auch die des anderen sei ...

So heisst es die Liebe verstehen
und nicht besitzen zu wollen,
sondern sich der selbst erfreun
an den Empfindungen die du spürst
doch nicht den anderen
zu erdrücken oder besitzen zu wollen..

Ray Charles - Winter Wonderland

Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Es ist ein ganz normaler Weg



A Winter Lost - Aus Der Welt

Es ist ein ganz normaler Weg
den jeder auf Erden geht,
nur anders als es ist gedacht
und wie man es vielleicht auch macht,

die Dinge des Herzens zu tragen,
offen ins Licht der Zeit herein
ist zu verschenken, Liebe die trägt
ohne den Weg der Zeit zu bahnen,

es ist das was auf steht
was dem der es erfährt mit reisst,
weil es ihm innere Kraft verleit,
ein Licht der positiven Energien,

ihn zu teil geworden ist
wo reine Wunder dann erblühen
und ungeahnte Kräfte liegen,
in seiner inneren Kraft.
Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�
Motivbild

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Lebenslichter der Seele,


Motivbild Winterlied - Tanzende Füße - Schneemannlied

Lebenslichter der Seele,
weisst du wo sie wohnt?
in deiner Seele, doch nicht nur,
auch in den anderen ist sie,

die ihn trägt, ihm gibt
das Leben und es packt
die Gefühle der Zeit,
mancher mag es verdrängen,

doch die Seele lässt nicht
das sein der Zeit vergehen,
ohne mit inneren Gefühlen
insprit und tragend zu sein.

Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Winterliche Stanzen






Nun sollen wir versagte Tage lange
ertragen in des Widerstandes Rinde;
uns immer wehrend, nimmer an der Wange
das Tiefe fühlend aufgetaner Winde.
Die Nacht ist stark, doch von so fernem Gange,
die schwache Lampe überredet linde.
Lass dichs getrösten: Frost und Harsch bereiten
die Spannung künftiger Empfänglichkeiten.

Hast du denn ganz die Rosen ausempfunden
vergangnen Sommers? Fühle, überlege:
das Ausgeruhte reiner Morgenstunden,
den leichten Gang in spinnverwebte Wege?
Stürze in dich nieder, rüttle, errege
die liebe Lust: sie ist in dich verschwunden.
Und wenn du eins gewahrst, das dir entgangen,
sei froh, es ganz von vorne anzufangen.

Vielleicht ein Glanz von Tauben, welche kreisten,
ein Vogelanklang, halb wie ein Verdacht,
ein Blumenblick (man übersieht die meisten),
ein duftendes Vermuten vor der Nacht.
Natur ist göttlich voll; wer kann sie leisten,
wenn ihn ein Gott nicht so natürlich macht.
Denn wer sie innen, wie sie drängt, empfände,
verhielte sich, erfüllt, in seine Hände.

Verhielte sich wie im Übermaß und Menge
und hoffte nicht noch Neues zu empfangen,
verhielte sich wie Übermaß und Menge
und meinte nicht, es sei ihm was entgangen,
verhielte sich wie Übermaß und Menge
mit maßlos übertroffenem Verlangen
und staunte nur noch, dass er dies ertrüge:
die schwankende, gewaltige Genüge.


Ulrik Remy, winter lied
Motivbild

Autor: Rainer Maria Rilke (Wintergedichte) Gedicht teilen:

Altersarmut


Motivbild

Warst das ganze Leben fleißig,
hast geschuftet wie ein Tier;
gönntest dir im Grunde gar nichts,
wenn, dann höchstens mal ein Bier.

Hast dir deinen süßen Hintern
für die Firma krumm gemacht.
Auch der Fiskus war zufrieden,
aber Vorsicht, nun gib Acht:

Jetzt im Alter musst du büßen,
teils mit Schmerzen, teils mit Hohn.
Denn die Rente, die dir zusteht
gleicht doch nur 'nem Hungerlohn.

© Norbert van Tiggelen 10/2013

lustiges Kinderlied, Das Eiszopfenlied über verschnupfte Eiszapfen von

Autor: Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen Gedicht teilen:

Vereinsamt




Die Krähen schrein
und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
bald wird es schnein -
wohl dem, der jetzt noch - Heimat hat!

Nun stehst du starr,
schaust rückwärts, ach! wie lange schon!
Was bist du Narr
vor Winters in die Welt entflohn?

Die Welt - ein Tor
zu tausend Wüsten stumm und kalt!
Wer das verlor,
was du verlorst, macht nirgends halt.

Nun stehst du bleich,
zur Winter-Wanderschaft verflucht,
dem Rauche gleich,
der stets nach kältern Himmeln sucht.

Flieg, Vogel, schnarr
dein Lied im Wüstenvogel-Ton! -
Versteck, du Narr,
dein blutend Herz in Eis und Hohn!

Die Krähen schrein
und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
bald wird es schnein,
weh dem, der keine Heimat hat!


Winter Musik Instrumental 2009 - Winter Lied - Winter Melodie

Chill Out Relax Music - Wonderful Meditation Mantra - Guru Guru Wah
Motivbild

Autor: Friedrich Nietzsche (Wintergedicht) Gedicht teilen:

Nicht jeder ist ein Glückspilz,


Motivbild

Nicht jeder ist ein Glückspilz,
das würde gar nicht gehen.
Es gibt auch leider Menschen,
die oft im Regen stehen.

Doch Freunde, glaubt mir eines:
Verzweifelt bitte nicht!
Ein noch so langer Tunnel,
der zeigt am Ende Licht.

© Norbert van Tiggelen 10/2013

~ Sound Therapy - Native American Flute ~

Schnee im Winter, Schlümpfe lieder ,Kinder lieder, Winter lieder, Schlümpfe songs


Autor: Ein Gedicht von Norbert Van Tiggelen - Gedicht teilen:

Herzen tragen Lichter


Herzen tragen Lichter
mit gefühlen rein,
so kommt die Energie
durch die Umgebenheit,

entfaltet und siehst
in alles was ist
und was geküsst gerade wurde,
von Herzen- Licht der Zeit,

denn das Licht der Seele
hat ihre Wirkung stark,
schenkt Frieden und Freude
in jeden Augenblick den in umgibt.

Snow Survival Part 1

Nightstep - Leave The Lights On

Meine Rechtschreibung wird jetzt von ein�
ganz lieben Onlein Freund berichtigt�
Motivbild

Autor: unbekannt Gedicht teilen:

Seite: << < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 > >>


Regenbogenwald e.V.

  • Rooms:

    • Users:

    Log in / sign up



    female
    male