News & Stories, die bewegen

Greta hängt mir zum Halse raus!

Greta hängt mir zum Halse raus!

„Greta hier, Greta da“, langsam kann ich es nicht mehr hören! Auch Galileo Galilei trug damals schon genauso erfolglos seinen Kampf aus.

Galileo Galilei schien unbelehrbar, hielt er doch am helozentrischen Weltbild fest, weil er davon überzeugt war. Dafür legte er sich Im Jahre 1615 mit den Kardinälen und dem Papst der katholischen Kirche an, die zu jener Zeit noch alle Macht besassen, auch ihn zum Tode zu verurteilen. Seine Beharrlichkeit war vielen Menschen höchst unbequem und selbst die einfache Bevölkerung hasste ihn für seine Weltanschauungen. Im Kerker soll er eines Tages geschrien haben „Und sie (die Erde) bewegt sich doch!“.

Es dauerte fast 150 Jahre, bis  1757 die Kirche sein Weltbild anerkannte und für Richtig befand. So ein Vorgehen gegen die moderne Wissenschaften sind heute undenkbar – es sei denn, es geht um den Klimawandel…

 

Greta Thunberg, Galilei des 21. Jahrhunderts?

403 Jahre nach Galileo Galileis Verbreitung des helozentrischen Weltbilds sitzt ein 15-jähriges Mädchen einsam und allein mit einem Pappschild vor einem Regierungsgebäude in Schweden. „Skolstrejk för klimatet“ („Schulstreik für das Klima“) steht auf dem Schild und praktisch niemand nimmt sie wahr. bis ein Bild davon im Internet veröffentlicht wird.

 

Das Foto geht um die Welt und findet viele Anhänger und mindestens genauso viele Menschen drücken ihren Hass und Hohn gegenüber diesem Mädchen in unzähligen Beiträgen aus. Nein, das Mädchen verstößt nicht gegen die Lehren der Bibel wie einst Galilei, sondern gegen die Lehren des Kapitalismus und des Wohlstands. Aktuell bedeutet das heilige Wirtschaftswachstum ein Ignorieren der Folgen für die Umwelt, egal ob für die Erde, die Tiere und Pflanzen, die auf ihr leben und sogar für die Menschen, die darunter zu leiden haben.

Dabei geht es dem jungen Mädchen namens Greta Thunberg nicht um die Marktwirtschaft, nicht einmal um irgendwelche echten Kompromisse beim Wohlstand der Industriestaaten, sondern allein darum, dass Wissenschaftler schon seit Jahren und Jahrzehnten davor warnen, dass das Weltklima sich seit der Industrialisierung der westlichen Welt dramatisch verändert ohne dass jemand Notiz davon nimmt. Im Gegenteil: Die Mithilfe einfachster Mittel feststellbare Erderwärmung und Anstieg des Meeresspiegels, die wissenschaftlich belegt wurden, scheinen vielen Menschen und vor allem Politikern als unbedeutend oder falsch zu sein als dass ein Handeln von Nöten sei.

 

Was sind denn schon 1,5 Grad

Was passiert denn, wenn sich die globale Durchschnittstemperatur um mehr als 1,5 Grad erhöht? Dafür braucht es keine wissenschaftlichen Theorien mehr, denn inzwischen sind die Folgen für Jedermann nachprüfbar: Das Polareis schmilzt, sogar Permafrostböden tauen auf und zig hunderte Jahre alte Gletscher in den Bergen schmelzen und rutschen in die Täler herab. Was man dazu wissen sollte ist, dass Trinkwasser (Süßwasser) auf der Erde nur knapp 3% des gesamten Wasservorkommens ausmachen, wovon  nur etwa 30% in flüssiger Form vorliegen, 70% hingegen in den Eiswelten der Polargebiete und Bergen in gefrorenem Zustand gebunden sind. Schmilzt das Eis, dann gehen diese Mengen an Süßwasser in die Meere über und daher auch für immer verloren.

 

Wenn das Meer mehr wird

Durch das Auftauen der Polareiskappen, Gletschern und Eisbergen in den Meeren nimmt das Volumen an Meerwasser zu, die Wasserspiegel steigen und zudem steigt auch die Wassertemperatur allgemein. Ein Anstieg der Wasserpegel um etwa 2% hört sich maginal an, aber bei einer durchschnittlichen Wassertiefe der Meere von ca. 5.000 Metern bedeutet das einen Anstieg der Pegel um rund 100 Meter! Ganz genau: Das Ruhrgebiet wird zu einer Küstenregion und am Strand von Essen oder Dortmund kann problemlos Beach-Volleyball gespielt werden.  In den Niederlanden können die markanten Windmühlen mit gläsernen Ubooten bestaunt werden und die New Yorker Hochhäuser ragen mit den Geschossen 30+ aus dem Meer heraus.

Weiterhin bewikrt eben der Temperaturanstieg um 1,5 Grad eben auch einen Anstieg der Meerestemperaturen um ebenfalls 1,5 Grad. Dadurch wird schon jetzt an vielen Stellen der Weltmeere eine magische Grenze von 27 Grad überschritten, wodurch eine Häufung von Wirbelstürmen und auch eine Steigerung derer Stärken festzustellen ist. Unheimliche Schäden am Land sind die Folge, wenn Hurricans auf sie treffen, die schon längst eine monitäre Höhe übersteigen, was ein effektiver Klimaschutz gekostet hätte. Durch die zusätzliche Vermischung von Meerwasser und dem Süßwasser ändert sich auch der Salzgehalt signifikant – Ein Faktor, der zusammen mit den schrumpfenden Temperaturunterschieden in den Weltmeeren die Strömungen reduzieren oder gar unterbrechen, was zusätzlich enormen Einfluss auf das Klima hat.

 

Der tägliche Klimabericht im Anschluss an die Nachrichten

Apropos Wetter: Wetter, Wettererscheinungen und Tagestemperaturen haben nichts mit dem Klima und dem Klimawandel zu tun, wie oftmals behauptet wird! Als Klima bezeichnet man die Zustände über große Zeiträume, bei den Temperaturen zum Beispiel bedeuten besonders kalte Winter oder heisse Sommer noch lange nicht, dass ein Klimawandel besteht. Ändert sich jedoch die Jahresdurchschnittstemperatur, wie es beispielsweise bei andauernden warmen Wintern und immer neue Höchsttemperaturem im Sommer der Fall sein kann, dann wird ein Klimawandel sogar direkt spürbar, selbst wenn im Winter auch Tage mit extrem niedrigen Temperaturen zu verzeichnen waren. Übrigens sind auch diese Wetterextreme ein Zeichen des Klimawandels.

Zusätzlich zu den Temperaturanstiegen steigt auch der CO²-Gehalt in der Atmosphäre. Grundsätzlich ist CO² ein auf der Erde natürlich vorkommendes Gas, das z.B. durch Mensch und Tier durch die Atmung abgegeben, aber genauso durch Verbrennungsprozesse freigesetzt wird.  CO² wird auch auf natürliche Weise abgebaut, beispielsweise durch die Photosynthese von Pflanzen und vor allem Bäumen, aber auch durch Bindungen mit Wasser oder Gesteinen.

Allerdings hat CO² eine sehr katastrophale Wirkung, wenn es in der Atmosphäre in zu hoher Konzentration vorhanden ist: Bei etwa einer Konzentration von 3 CO2-Molekülen pro 10.000 Molekülen in der Atmosphäre besteht ein Gleichgewicht zwischen der normalen Erderwärmung durch die Sonneneinstrahlung der der Fähigkeit der Luft, diese Wärme in den Weltraum wieder abzugeben bzw. auch zu reflektieren. An der effetiven Temperatur auf der Erde ändert sich zunächst also nichts. Steigt der CO²-Gehalt in der Atmosphäre aber auf 4-5 CO²-Möleküle je 10.000 Moleküle an, dann entsteht ein so genannter Treibhauseffekt, bei dem zwar Sonnenwärme weiterhin die Erde aufwärmt, aber weniger bzw. keine Wärme mehr ins Weltall abgegeben werden kann.  Und bei nur 6/10.000 CO²-Molekülen ist eine Konzentration erreicht, die als „nicht mehr umkehrbar“ bezeichnet wird. Für einen solchen Fall haben wir ein Beispiel direkt vor unserer kosmischen Haustür: Die Venus, welche eine Oberflächentemperatur von über 450 Grad erreicht hat und das nur wegen eines für die Venus betrachtet natürlichen Anstiegs des CO²-Anteils in ihrer Atmosphäre durch die vulkanische Ativitäten auf der Venus.

Jetzt mal etwas zum Nachdenken: CO² ist auf der Erde z.B. in fossile Brennstoffen wie Kohle, Öl, Gas oder auch in dem Holz der Bäume gebunden und wird durch dessen Verbrennung wieder in die Luft freigesetzt. CO² ist ebenfalls in dem Wasser der Meere und sogar im Polareis gebunden, aber die Sättigungsfähigkeit von Wasser wird umso geringer, wenn die Temperatur des Wassers steigt oder das Eis schmilzt. Steigt also die Erdtemperatur durch die erhöhte CO²-Abgabe in die Luft durch das Verbrennen der fossilen Brennstoffe, dann wird zusätzlich weiteres CO² freigesetzt, weil die Temperatur des Wassers steigt. Damit ist also ein Prozesss in Gang gesetzt worden, der sich selbst fortsetzt. Mit dem Wissen um die Zusammenhänge lässt sich also sehr leicht bemerken, dass dieser Kreislauf auf Dauer Zustände erzeugt, wie sie auf der Venus herrschen. Wer möchte auf der Erde gerne sommerliche 450 Grad haben?

Genau darauf will Greta Thunberg mit ihrem Pappschild hinweisen!

 

CO² ist sehr reaktionsfreudig!

Die Reaktionen großer Teile der Menschheit sind aber statt mit Sorge geprägt von Hass, Abwertung oder sogar von Mordgelüsten. Da wird auf die Krankheit von Greta Thunberg verwiesen, sie habe das Asperger Syndrom und sei deswegen nicht ernst zu nehmen. Abgesehen davon, dass rund 1% aller Menschen unter dem Asperg-Syndrom leiden, wird Menschen mit Asperger oft ein hoher IQ zugesprochen und als „Genie“ bezeichnet. Dazu gehören u.A. Isaac Newton und Albert Einstein, ganz bestimmt Menschen, die sowohl Genies waren wie auch ernst zu nehmen sind.

 

Ausgerechnet aber gewählte Politiker – allen voran der AfD – bezeichnen Greta Thunberg als „geistig behindertes Kind“ (Marc Jongen, MdB), um ihre klare Aussagen zu entwerten. Alice Weidel (MdB) bezeichnet die von Greta Thunberg begründete Klimabewegung „Fridays for future“ (fff) als „kumulierten Dummheit“ und Jörg Meuthen (MdB) attestiert Greta Thunberg Verwirrtheit und Hilfsbedürftigeit.

Das sind wirklich Dinge, warum mir Greta zum Hals raushängt, ja, dazu muss man was sagen!

Die Nobelpreisträgerin Greta Thunberg hat möglicherweise bedingt durch das Asperger Syndrom eine Fähigeit, die Jongen, Weidel und Meuthen abhanden gekommen ist oder nie vorhanden war: Weitsicht! Die Menschheit kann und darf nicht so weiter machen wie bisher, denn Wohlstand und Reichtum haben keine Bedeutung mehr, wenn die Erde zu einem lebensbedrohlichen Planeten geworden ist.

 

WIe können Sie es wagen?

Wenn Greta Thunberg sagt: „How dare you pretend that this can be solved with just „business as usual“ and some technical solutions?“ und damit gleichzeitig unterstreicht, wie wir ihre Zukunft (stellvertretend für die Zukunft ihrer Generation) zerstören, dann hat sie sogar ganz bestimmt Recht damit!

Unsere Regierung verabschiedete ein „Klimapaket“, das vor allem aus neue Steuern besteht und verkauft uns das als „Paket zur Rettung des Klimas“. Es würde keinen Unterschied machen, wenn das „Klimapaket“ einen Namen wie „Steuerpaket“ oder „Paket zur Rettung der Bundesfinanzen“ tragen würde. Zuvor gesetzte Termine zur Begrenzung des CO²-Ausstosses wurden nicht weiter verfolgt, d.h. verworfen. Natürlich ist das E-Auto kein Klimaretter, aber weil die Autoindustrie so eng verbündet mit der Öl-Industrie ist, gibt es auch in der Politik keine Anreize für Alternativen. Im Gegenteil wird auch noch Augenwischerei betrieben, wenn man sich rühmt, genauso wie Norwegen bereits eine Millionen E-Autos im Land zu haben. Wenn man das mal auf die Bevölkerungsgroße von Norwegen und Deutschland umrechnet, dann sind das eigentlich nur noch 25.000 E-Autos!

 

Klimaschutz tut weh, kein Klimaschutz tut weher!

Wo ist das Verbot von un- und irrsinnigen Plastikverpackungen? Wir brauchen keine in Plastik eingeschweisste geschälte Bananen, auch keine Konservendosen, die auf einen Pappboden in Plastik eingepackt verkauft werden! Wir brauchen aber auch keine sprit- und platzfressende SUVs insbesondere im Stadtverkehr und keine 400 PS Karossen auf den Autobahnen, die eh kaum früher ans Ziel ankommen als ein deutlich sparsamer Polo. Warum werden Ökosteuern auf Strom nicht dazu genutzt, Ökostrom für alle interessant und bezahlbar zu machen? Nein, auf Ökostrom müssen sogar noch EEG-Ablagen bezahlt werden! Statt dass der ÖPNV (öffentliche Personen-Nahverkehr) gefördert wird, sollen jetzt die Preise wieder steigen, womit für viele das Auto die preiswerteste Alternative bleibt. Das Sytem ist im Kern schon krank!

Wenn die Wissenschaft heutzutage behauptet, dass es ausserirdisches Leben geben muss, dann wird dem sofort geglaubt, obwohl das bislang niemand nachweisen kann. Die Wissenschaftler warnen schon seit Jahrzehnten vor der globalen Erderwärmung und den Folgen des Klimawandels, was jeder selbst feststellen kann, aber niemand glaubt es. Was läuft verkehrt in der Menschheit?

 

Zu spät

Einst brauchte es fast 150 Jahre, bis Galileo Galileis Weltbild anerkannt und er damit rehabilitiert wurde, auch die inzwischen 16-jährige Greta Thunberg wird das wohl nicht mehr für sich erleben, vielleicht wird es niemand mehr erleben…

Greta Thunberg hängt mir nicht zum Hals raus, sondern die Menschen, die ihr völlig ohne Fakten widersprechen; die meinen, sie müssten eine Bewegung „Fridays for Hubraum“ gründen und dann auch die, die das noch bejubeln, genauso wie solche Vollidioten, die „Fuck you Greta“ an den stinkenden Auspuff ihrer Penisvergrößerungen kleben!

Kommentare zu diesem Artikel:

Gast
02.10.2019 23:42 Uhr
Super geschrieben. Alles mal auf den Punkt gebracht. Danke Dir.

Gefällt mir
Dir und 1 anderen gefällt das

Micha 03.10.2019 08:24 Uhr
Danke für Dein Lob! Eigentlich habe ich sogar nur versucht, die wichtigsten Argumente in einem leichten und lockeren Text zusammen zu fassen. Naja, und meine Verärgerung Ausdruck zu verleihen, wie mit einem 16-jährigen Mädchen umgegangen wird, das völlig zu Unrecht angegriffen wird.
Gefällt mir - Dir gefällt das


Regenbogenwald e.V.

  • Rooms:

    • Users:

    Log in / sign up



    female
    male