Smilies  Color  Logout  Hilfe     

Wer bin ich eigentlich – 1000 Fragen an mich selbst – die #FlowChallenge #1

Wer bin ich eigentlich – 1000 Fragen an mich selbst – die #FlowChallenge #1

Seitenbild

Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


Ich bin heute beim Lesen meiner Startseite über einen Beitrag von https://mama-notes.de/tanze-als-ob-niemand-zusieht-1000-fragen-an-mich-selbst-3/"
>Mama notes „gestolpert“, indem sie einen Teil der 1000 Fragen beantwortet und fand das sehr interessant. Die FLOW Challenge ist aber eigentlich eine Art Fragenkatalog, der der Zeitschrift FLOW beigelegt wurde und brachte http://www.pink-e-pank.de/2018/01/06/wer-bin-ich-eigentlich-noch-seit-ich-mutter-bin-ueber-selbstfuersorge-selbstfindung-und-1000-fragen-an-mich-selbst/#comment-98029"
>Pinkepank dazu darauf eine Challenge zu machen, eine Blogparade, an der ich mich auch gerne beteiligen möchte, weil ich dadurch vielleicht auch mal neues an mir entdecke.


Diese Blogparade hat etwas von Selbstfindung, Achtsamkeit gegenüber sich selbst, Selbsterkenntnis und das ist etwas, dass ich eh sehr interessant finde und gerne tue, deswegen beteilige ich mich auch an dieser Blogparade.


Ich werde mir immer wieder, unregelmäßig, ohne einen bestimmten Zeitabstand, 50 Fragen stellen, damit es nicht zu viel wird, weiß aber noch nicht, ob ich tatsächlich bis zur 1000 durchhalten werde…


Hier also die ersten 50 Fragen mit meinen Antworten:



  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?


Anfang diesen Jahres noch. Ich habe zum ersten Mal alleine etwas zusammengebaut und zum ersten Mal einen Glückskeks gegessen https://s0.wp.com/wp-content/mu-plugins/wpcom-smileys/twemoji/2/72x72/1f600.png"
alt="????" class="wp-smiley" style="height: 1em; max-height: 1em;" /> .



  1. Mit wem verstehst du dich am besten?


Mit meinem Mann und danach mit meiner Mama, außerhalb der Familie mit einem ehemaligen Betreuer einer Jugendfreizeit.



  1. Worauf verwendest du viel Zeit?


Ich lese viel auf Facebook, schaue gerne Serien, schreibe viel (davon aber auch sehr viel nur für mich, dass ich hier nie posten würde) und nehme mir regelmäßig Zeit zum fotografieren, wenn es meine gesundheitliche Verfassung zu lässt.



  1. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?


Über viele verschiede – da gibt es keine bestimmte Richtung.



  1. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?


Meist nicht, aber wenn mich bestimmte Personen verletzten, möchte ich Ihnen das manchmal nicht zeigen (ja ich weiß falscher Stolz).



  1. Woraus besteht dein Frühstück?


Mehrkornbrot mit Wurst und Orangensaft. Dazu hin und wieder auch mal ein Smoothie.



  1. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?


Heute Morgen meinem Sohn.



  1. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?


Da gibt es nicht den einen Punkt, in dem ich ihr gleiche, sondern viele. Wir fotografieren beide sehr gerne und sind, wenn wir es wollen sehr kreativ, schreiben beide (unter anderem Blogs) und sind selbstkritisch. Ich musste leider teilweise auch ähnlich traurige und schlimme Erfahrungen wie sie machen, bin fast im selben Alter Mutter geworden. Wir machen beide viel mit uns selber aus und reden nicht immer über alles was uns beschäftigt. Wir würden auch beide alles für die Menschen tun, die uns am Herzen liegen, haben aber auch beide Familienmitglieder, die uns verletzen/verletzt haben. Wir sind beide Frauen, die schon viel erlebt haben, dadurch geprägt wurden, stark sind, eine große Klappe haben, hinter der wir aber auch stehen und haben unsere Macken, die wir auch nicht verstecken.



  1. Was machst du morgens als Erstes?


Nachdem ich angezogen bin, rauche ich als erstes eine Zigarette, mache meinen Sohn für die Schule fertig und lese dann die täglichen Nachrichten.



  1. Kannst du gut vorlesen?


Zumindest sagen mein Mann und mein Sohn, ich glaube schon.



  1. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?


Das kann ich gar nicht genau sagen, aber ziemlich früh schon nicht mehr – ich glaube im Kindergartenalter wollte ich den anderen Kindern schon erklären, dass es den Weihnachtsmann gar nicht gibt.



  1. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?


Da gibt es nichts.



  1. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?


Ich wäre gerne schlagfertiger.



  1. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?


Nicht im TV, aber aktuell gucke ich gerne Crossing Lines auf Netflix. TV schaue ich eigentlich selten.



  1. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?


Letztes Jahr, wenn das Irrland in Kevelaer dazu zählt, ansonsten vor drei Jahren (meine ich) im Phantasialand.



  1. Wie alt möchtest du gern werden?


Alt – ein genaues Alter weiß ich nicht. Ich möchte auf jeden Fall noch lange leben und hoffentlich auch Enkelkinder bekommen https://s0.wp.com/wp-content/mu-plugins/wpcom-smileys/twemoji/2/72x72/2665.png"
alt="♥" class="wp-smiley" style="height: 1em; max-height: 1em;" />.



  1. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?


An den ersten Urlaub mit meinem Mann und unseren Sohn, weil es nie wieder so etwas Besonderes (weil neues) sein wird.



  1. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?


Schrecklich.



  1. Hättest du lieber einen anderen Namen?


Nein.



  1. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?


Da ich sehr selbstkritisch bin, kommt das häufiger vor, aber besonders bezogen auf meine Familie, da ich mir immer mal wieder, wenn ich gerade wenig/keine Zeit habe oder wichtige Dinge erledigt werden wollen, die Frage stelle, ob ich eine gute Mutter und eine gute Ehefrau bin.



  1. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?


Das kommt auf die Person an. Es gibt einige Familienmitglieder, die mir sehr wichtig sind und bei denen es mich sehr interessiert was sie von mir denken, bei anderen Familienmitglieder interessiert es mich (mittlerweile) gar nicht mehr. Bei Freunden ist es mir schon wichtig, was diese über mich denken, bei Bekannten weniger und bei Fremden interessiert es mich gar nicht. Letztlich wird aber sicher niemand von sich sagen können es sei ihm grundsätzlich egal, da der Mensch nun mal ein Herdentier ist.



  1. Welche Tageszeit magst du am liebsten?


Den Nachmittag, weil ich immer etwas brauche, um wach zu werden und ich in dieser Zeit meine Männer um mich habe.



  1. Kannst du gut kochen?


Ich hoffe es doch! Mein Mann sagt ja, ich traue mir aber schwierigere Gerichte selten zu.



  1. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?


Mit dem Frühling, weil dieser farbenfroh, lebendig, bunt und dennoch auch mal kühl und dunkel ist. Er spiegelt alle Möglichkeiten wieder und ist dennoch überwiegend positiv. Außerdem ist er nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt.



  1. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?


Bezogen auf wirklich gar nichts tun (also auch die „Versorgung“ unseres Sohnes), ist das so lange her, dass ich es nicht mal mehr weiß, bezogen auf den Haushalt gestern noch, wobei das aber sehr selten vorkommt.



  1. Warst du ein glückliches Kind?


Ja das war ich – ich hatte eine glückliche Kindheit https://s0.wp.com/wp-content/mu-plugins/wpcom-smileys/twemoji/2/72x72/2665.png"
alt="♥" class="wp-smiley" style="height: 1em; max-height: 1em;" /> .



  1. Kaufst du oft Blumen?


Nein eher selten, weil ich dafür kein Händchen habe.



  1. Welchen Traum hast du?


Ich würde mir eine Welt ohne Schubladendenken und Ausgrenzungen wünschen, eine Welt ohne Kriege, in der jeder Mensch seinen Gegenüber wertschätzend behandelt.



  1. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?


In fünf Wohnungen (ohne die aktuelle).



  1. Welches Laster hast du?


Ich bin Raucher und manchmal etwas faul, rede zu viel.



  1. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?


Aktuell immer noch „Geniale Störung“ von Steve Silbermann, aber mit vielen , auch mla längeren Unterbrechungen, da ich lesefaul bin.


32.Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?


Weil ich wieder längere Haare haben möchte – ich lasse sie wachsen.



  1. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?


Nein definitiv nicht, mein Mann sagt schon oft zu mir, dass es ein Handy und kein Hausi sei:-D .



  1. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?


Ausreichend um gut leben zu könne, aber so, dass wir immer noch gut haushalten müssen und dennoch sparen können.



  1. In welchen Laden gehst du gern?


In den örtlichen Dekoladen, oft aber eher, um mir da nur Ideen zu holen.



  1. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?


Mal das, mal das – das variiert zu sehr.



  1. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?


Meistens ja, aber es kann schon mal vorkommen, dass ich mich so wohlfühle, dass man mich auch „rauswerfen“ muss.



  1. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?


Mit etwas zum organisieren oder Raumgestaltung.



  1. Willst du immer gewinnen?


Nein.



  1. Gehst du in die Kirche?


Nein – ich bin Atheist.



  1. Trennst du deinen Müll?


Ja, aber beim Kompostmüll nicht, der landet im Restmüll.



  1. Warst du gut in der Schule?


Es geht, ich würde sagen nicht gut, aber auch nicht schlecht.



  1. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?


Ich schätze mal 15 Minuten, aber das kommt auch auf das Wetter an…



  1. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?


Ich glaube nicht daran, aber ich würde es auch nicht ausschließen – ich bin da skeptisch.



  1. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf?


In der Woche stehe ich um 6.45 Uhr auf, am Wochenende eher gegen 11 Uhr, aber das variiert.



  1. Feierst du immer deinen Geburtstag?


Meistens, wobei das oft auch „nur“ Ausflüge mit meiner Familie sind. Mit den anderen Familienmitgliedern feiere ich nicht immer, aber fast.



  1. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?


Täglich in der Regel.



  1. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?


Das Wohnzimmer.



  1. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?


Gestern den Hund meiner Nachbarn.



  1. Was kannst du richtig gut?


Mich ausdrücken, planen, mich in andere hineinversetzten.


© S.Stolzenberg


 


 



Quelle dieses Beitrags: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2018/01/26/wer-bin-ich-eigentlich-1000-fragen-an-mich-selbst-die-flowchallenge-1/



Tanze als ob niemand zusieht! – 1000 Fragen an mich selbst #3

1000 Fragen an mich selbst geht in die dritte Runde und ich bin immer noch dabei. Und ich habe heute zwei schwierige Fragen zufriedenstellend gelöst. Yeah!

Familienblog Mama notes


Da immer wieder Abmahnanwälte, Abmahnvereine und Fotografen unseren als mildtätig anerkannten Verein "Regenbogenwald e.V." mit unhaltbaren Forderungen zu schädigen versuchen, indem diese rechtlich eindeutige Grundlagen zu RSS-Feeds, geteilten Beiträgen und "Zueigenmachung" ignorieren, verweisen wir kommentarlos auf die Urteile des EuGH C-348/13 sowie des OLG Köln 6 W 72/16. Derartige Ansprüche erwidern wir eher lustlos.


Kategorie: Sunnys Space
Tags: Allgemein · Gefühle · Gesundheit und Wellness · Nachdenkliches
Weitere Beiträge dieses Autors:
Welt-Autismus-Tag
Gedankenkarrussel Letztes Jahr haben wir geschwiegen. Dieses Jahr habe ich eigentlich zwar keine Zeit, was zu schreiben, bringe es aber auch nicht fertig, nichts zu schreiben^^ Seit Tagen geistert Autismus mal wieder durch die Medien, im Kontext des...
Ganzen Beitrag anzeigen
Ein Traum zum Weltautismustag 2018
butterblumenland Ich sitze hier mit meiner Lieblingskaffeetasse, die den ironischen Aufdruck „Ich lebe in meiner eigenen Welt. Aber das ist okay, man kennt mich da“ trägt. Auf meiner Timeline bei Facebook häufen sich heute natürlich die Artikel zum We...
Ganzen Beitrag anzeigen
Wer bin ich? Die FLOW-Challenge – Die Fragen 651-700
Heute geht es dann mal weiter mit den Fragen 651 bis 700 der FLOW-Challenge und meinen Antworten darauf: Wie würdest du dein Leben mit drei Stichwörtern beschreiben? Immer wieder gleich und doch immer wieder anders. Was ist das Beste am Erwachsensein? So l...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
Der Regenbogenwald braucht eure Hilfe!
Das Problem: Für den Betrieb der Webseite des Regenbogenwald e.V. wurde ein eigener Server angemietet, der genügend Kapazitäten und Leistung erbringt, um die große Zahl an Texten und Medien sowie die Chats, Mails etc. für die monatlich mehrere zehntausend Besu...
Ganzen Beitrag anzeigen
Vorstandsmitglied des Regenbogenwald e.V. legt Amt nieder
Mit sofortiger Wirkung hat der 1. Vorsitzende des Regenbogenwald e.V., Michael Welslau, sein Amt niedergelegt. Dadurch rücken die verbleibenden Vorstandsmitglieder kommissarisch auf wie folgt: 1. Vorsitzender: Sachar Schoner 2. Vorsitzende: Manuela ...
Ganzen Beitrag anzeigen

von Sunnys-Space, 26.01.2018 14:49 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · sei der Erste, dem das gefällt!

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild

Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.6)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück