Smilies  Color  Logout  Hilfe     

Flüchtlingszahlen aus verschiedenen Perspektiven

Flüchtlingszahlen aus verschiedenen Perspektiven

Seitenbild

Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


Salopp gesagt steigen und fallen die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland mit der Einstellung zu Flüchtlingen und Ausländern überhaupt. Anders ist es garnicht mehr zu erklären, warum die Zahlen immer wieder anders interpretiert werden - oder sollte man sagen: zurechtgebogen werden?

Die hier wiedergegebenen Zahlen spiegeln tatsächlich formulierte Angaben zumindest sinngemäß wieder, wie sie überall im Netz und an den Stammtischen anzufinden sind. Einzig die Angaben der UNHCR für das Jahr 2014 sind als zuverlässig anzusehen. Trotzdem ist der Text nicht wirklich ernst zu nehmen - oder doch?

"Besorgte Bürger" auf einer PEGIDA-Demo:


Hier wird die Gefahr der "Islamisierung" am höchsten gesehen. Entsprechend halten sich von den ca. 51 Millionen Flüchtlingen weltweit 52 Millionen allein in Deutschland auf und 53 Millionen Flüchtlinge davon in der Region um Dresden und Leipzig. Neu hinzugekommen sind die verbleibenden 54 Millionen Flüchtlinge, die momentan Freital einzunehmen versuchen. Alle Flüchtlinge sind Islamisten und erschwerend kommen noch die eh schon hier lebenden Ausländer hinzu, die vor allem in Sachsen ansässig sind und inzwischen mehr als 160 Millionen Menschen umfasst, die alle muslimischen Glauben haben bis auf einen, nämlich Lutz Bachmann. Aber die Lügenpresse berichtet nur von der PEGIDA-Forderung nach Abschaffung der GEZ-Gebühren.

Rechte Parteien:


Deutschland ist weltweit das Land, welches die meisten Ausländer aufgenommen hat. Inzwischen leben in Deutschland über 10 Millionen Migranten, die hier ein beSSeres Leben suchen und uns die Jobs, den Wohlstand und die Frauen wegnehmen und uns zum Islam bekehren wollen. Wir haben nur noch diese Generation Deutsche, die sich endlich zu den Werten ihres Vaterlandes bekennen müSSen. Wir sollen stolz auf unser Land sein, das in den Jahren 1933 bis 1945 Heldentaten nie dagewesenen AusmaSSes erlebte und zu dessen Zielen jeder Deutsche zurückkehren muSS. In den Jahren danach wurde Deutschland vom System verraten und verkauft, aber die rechten Parteien können das Ruder wieder herum reiSSen: Deutschland den Deutschen - Ausländer raus! Seit dem Trier-Quartett auch einfach nur "444".

Die politische Mitte:


Wenn Europa nicht verhindert, dass täglich immer mehr Ausländer und Kriegsflüchtlinge das europäische Festland erreichen, dann müssen wir den Herkunftsländern noch mehr Waffen verkaufen, damit sie unsere Grenzen verteidigen! Es kann nicht sein, dass tausende Flüchtlinge aus vor allem Syrien und Eritrea das Mittelmeer erreichen und darin ertrinken - das ist menschenunwürdig für die deutschen Urlauber dort. Der cleverste Vorschlag kommt aus Bayern: Kein Asyl oder Aufenthaltserlaubnis für Menschen, die nicht Deutsch sprechen. Die SPD fürchtet sich vor allzu pauschalen Abschiebegründe und die CDU streichelt ein letztes Mal eine schlecht Deutsch sprechende Schülerin, die keinen bayerischen Dialekt beherrscht und deswegen von einer Abschiebung bedroht ist.

Um ihre Forderungen zu mehr Popularität zu verhelfen, beschliessen die Länder und Kommunen, immer mehr ungenutze öffentliche Gebäude zu Flüchtlingshotels umzufunktionieren und teilen der Presse mit: "Die Willy-Brandt-Schule in Hintertupfingen wird geschlossen und mit mehreren Millionen Euro Aufwand in ein menschenwürdiges Flüchtlingsheim umgebaut. Für den Betrieb als Schule waren in letzter Zeit eh keine Gelder verfügbar und der Schulname hat uns immer schon gestört".

Linke Parteien:


"Refugees welcome!" - Hauptsache im Verhältnis sind es mehr Flüchtlinge als Nationalisten im Land.

Die UNHCR:


2014 waren die Länder mit den meisten aufgenommenen Flüchtlingen:
1. Turkey (1.59 million)
2. Pakistan (1.51 million)
3. Lebanon (1.15 million)
4. Islamic Republic of Iran (982,000)
5. Ethiopia (659,500)
6. Jordan (654,100)


Anzumerken ist hier besonders, dass der Libanon selbst nur knapp mehr als 4 Millionen Einwohner hat! Deutschland steht mit seinen 80 Millionen Einwohnern und rund 460.000 aufgenommenen Flüchtlingen nicht einmal in den Top-10. Allerdings verfügt jeder Deutsche über ein Einkommen und einer Wirtschaftskraft von einem Zigfachen der Landsleute, deren Länder mit Abstand die meisten Flüchtlinge aufgenommen haben.

Der Regenbogenwald:


Wann endlich begreifen wir, dass Kriegsflüchtlinge keine Ausländer sind, sondern Menschen, denen wir helfen können und deswegen auch helfen müssen?!


Kategorie: Menschlich sein · Social Networks
Tags: #pegida · Asyl · Ausländer · Ausländerfeindlichkeit · Deutschland · Flüchtlinge · Parteien · UNHCR
Micha′s Profilbild
Über Micha:
Jahrgang 1961 arbeite ich über 35 Jahre lang in der Softwareentwicklung mit dem Schwerpunkt Datenbanken und Problemanalysen. Ende 1999 wurde die Webseite des Regenbogenwalds von mir erschaffen und bin seit der Vereinsgründung 2012 auch dessen ehrenamtlicher Vorstand.
Weitere Beiträge dieses Autors:
Vorstandsmitglied des Regenbogenwald e.V. legt Amt nieder
Mit sofortiger Wirkung hat der 1. Vorsitzende des Regenbogenwald e.V., Michael Welslau, sein Amt niedergelegt. Dadurch rücken die verbleibenden Vorstandsmitglieder kommissarisch auf wie folgt: 1. Vorsitzender: Sachar Schoner 2. Vorsitzende: Manuela ...
Ganzen Beitrag anzeigen
Stille Anteilnahme - Das Sterben ist leise
Keine Bange, es ist niemand gestorben, über den hier berichtet werden soll. Es wird aber etwas sterben, weil es ungeliebt und vernachlässigt wird: Die Community-Webseite des Regenbogenwald e.V. Zuerst der Nachruf: Die Community des Regenbogenwald e...
Ganzen Beitrag anzeigen
Was erlauben Storch?
Wer erinnert sich noch an die adelige Frau, deren Name eigentlich für das "Kinderkriegen" steht, wohl aber lieber Kinder im Krieg sterben sieht? Genau, es ist von der AfD Front- und Hassfrau Beatrix von Storch die Rede, die schon so manches Mal mausgerutscht ...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
Der Regenbogenwald braucht eure Hilfe!
Das Problem: Für den Betrieb der Webseite des Regenbogenwald e.V. wurde ein eigener Server angemietet, der genügend Kapazitäten und Leistung erbringt, um die große Zahl an Texten und Medien sowie die Chats, Mails etc. für die monatlich mehrere zehntausend Besu...
Ganzen Beitrag anzeigen
Vorstandsmitglied des Regenbogenwald e.V. legt Amt nieder
Mit sofortiger Wirkung hat der 1. Vorsitzende des Regenbogenwald e.V., Michael Welslau, sein Amt niedergelegt. Dadurch rücken die verbleibenden Vorstandsmitglieder kommissarisch auf wie folgt: 1. Vorsitzender: Sachar Schoner 2. Vorsitzende: Manuela ...
Ganzen Beitrag anzeigen

von Micha, 04.08.2015 23:29 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · sei der Erste, dem das gefällt!

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild







Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.6)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück