Smilies  Color  Logout  Hilfe     

fliegende Tische


Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


“Ich habs ihr gesagt”, sagt sie mit einer Stimme zwischen Sandelholz und Lavendel. “Ich hab ihr gesagt, dass wir zur Therapie gehen, um Dinge zu verstehen. Euch Menschen und diese Welt zu verstehen, nicht um irgendwas an uns zu verändern.”.


Ich höre ihrem Telefongespräch zu und denke, wie seltsam dieser Gedanke ist. Obwohl – vielleicht nicht wirklich seltsam – seltsam ist, dass wir Wasser aus Plastikflaschen trinken, obwohl sauberes aus der Leitung kommt. Eigentlich ist es mehr fremd für mich.

Ich denke spontan darüber nach, ob sie vielleicht doch eins dieser Innens ist, das arrogant ist. Vielleicht hält es sich ja für toller, als es ist – bzw. nach außen sein kann, mit mir Versagerin am Seelenbein. Vielleicht muss es in der Therapie verstehen, dass es durch mein Versagen in Sachen gesellschaftlicher Verwertbarkeit, zu Veränderungen an sich kommen muss. Vielleicht muss es verstehen, dass ich es hindere und hemme und dann wird es sich selbst verändern und lernen, wie es mich abstoßen kann. Oder verändern. Was weiß ich.

Am Ende ist dieses Gesellschaftskonzept “Therapie” doch nichts weiter als eine Reparaturmaßnahme, um von anderen Dingen, als denen, die in mir drin sind, zerstört zu werden.


“Oh, und was hat Frau N. dazu gesagt?”.

”Sie hats aufgeschrieben, damit wir nächste Woche darüber reden können.”.

“Und wie ist das für dich?”.


Ich werfe den ersten Tisch durchs Innen. Bin wütend, weil mich unsere Rolle der Person, die man fragen muss, wie es ihr mit irgendwas geht, so ankotzt.


“Ich find gut, dass ich jetzt nur noch dran denken muss, dass das aufgeschrieben ist. Dann kann sie ja auch alles aufschreiben und erklären und dann ist das ja fertig- also dies “Therapie machen”. Vielleicht muss ich dann nur noch einmal da hingehen, wenn ich was nachfragen will oder so.”.


Ein bisschen geschockt bin ich ja schon. Sitzt sie da und schwebt in so einer Illusion, die in sich so unschlagbar logisch ist. Denn klar ist für sie die Therapie dann zu Ende, wenn sie die Dinge erfahren hat, die sie erfahren will. Aber das ist nicht “Therapie”.

Erklär aber bitte mal jemand “Therapie”.


Was ist denn “Therapie”? Was ist denn “therapeutische Hilfe”? Eigentlich ist es nie etwas anderes als ein Prozess bzw. die Begleitung eines Prozesses in dem es darum geht zu verstehen. Vielleicht zu akzeptieren, vielleicht zu verstehen, wie wichtig es ist, dass Toleranz wichtig ist, wo Akzeptanz nicht gewollt ist, weil es schädigend bis tödlich für einen selbst sein könnte.


Ich finde, wir missbrauchen das Konzept “Therapie”. Denn eigentlich gehts nicht darum zu verstehen oder an einen Punkt zu kommen, an dem wir das, was uns angetan wurde, als Teil unseres Lebens und als Teil der gesamtgesellschaftlichen Kontexte, in die wir als Einsmensch geboren wurden. zu akzeptieren. Würden wir das tun, würden wir einen so extrem unlogischen Schritt tun, der das, was uns angetan wurde, durch Üblichkeit legitimiert – was wiederum der Bullshit ist, der diese Gewaltstrukturen und so kaputte Existenzen wie unsere überhaupt erst produziert.


http://vieleineinemblog.files.wordpress.com/2015/04/bltenkunst1.jpg?w=180&h=240"
alt="Blütenkunst" width="180" height="240" align="right" border="0" />Eigentlich ist unsere Therapeutin eine Zeugin.

Wir benutzen sie nur, damit ein äußeres Jemand weiß, was passiert ist.

Das könnten wir auch bei der Polizei tun, aber was wär das denn bitte für ein Umweg in die geschlossene Abteilung bis die Kasse nicht mehr zahlt und man sich ein ambulant arbeitendes Ohr ohne Mund suchen soll.


Es ist irgendwie einfach viel Erzählen, das #ausGründen schwer ist. Aber wenn wirs geschafft haben, dann könnten wir gehen.

Dann ist alles raus und wir müssten uns den Platz im Grab nicht mit so viel Horror, Schmerz, Angst und irgendwie ja auch “Leiden” teilen.

Ich verstehe nicht, wieso Innens wie dieses uns dabei stören*.


Um dem Ausdruck zu verleihen, schmeiße ich einen weiteren Tisch in ihre Richtung.


“Ja, dann hättest du die Therapie für dich gut genutzt.”, unsere Gemögte hmmt zustimmend, “und wie gehts dann weiter? Weißt du schon, wie du mit dem, was du verstanden hast, umgehen willst?”.


Stille.

Ein Tischbein steckt dem Innen im Hinterkopf. Ich pflücke es, wie ein Partyhäppchen, vom Vorne und schnipse es ins Inmitten zurück. “Passt schon”, denke ich. Innens können nicht sterben.


“Sie ist nicht mehr da.”

”Oh.”

”Tja. Ach. Egal.”


“Hm. Wir waren aber gerade im Gespräch.”

”Tja… sORR!y ?!”


“R.?”

”Was?”


“Irgendwas ist bei euch los.”.


Im echten Leben lassen sich Tische nicht so leicht durch die Gegend schmeißen.

Schade eigentlich.


 


*[Wobei- doch: Es merkt halt unser “Leiden” nicht und kann deswegen auch nur denken, was es eben so denkt>


http://feeds.wordpress.com/1.0/gocomments/vieleineinemblog.wordpress.com/5905/"
> http://feeds.wordpress.com/1.0/comments/vieleineinemblog.wordpress.com/5905/"
/> http://pixel.wp.com/b.gif?host=einblogvonvielen.org&blog=36533349&%23038;post=5905&%23038;subd=vieleineinemblog&%23038;ref=&%23038;feed=1"
width="1" height="1" />

Quelle dieses Beitrags: http://einblogvonvielen.org/2015/04/09/fliegende-tische/


Protected Blog › Log in

This site is marked private by its owner. If you would like to view it, you’ll need two things: If you already have both of these, great! Log in here ← Back to WordPress.com

FEEDS.WORDPRESS.COM


Da immer wieder Abmahnanwälte, Abmahnvereine und Fotografen unseren als mildtätig anerkannten Verein "Regenbogenwald e.V." mit unhaltbaren Forderungen zu schädigen versuchen, indem diese rechtlich eindeutige Grundlagen zu RSS-Feeds, geteilten Beiträgen und "Zueigenmachung" ignorieren, verweisen wir kommentarlos auf die Urteile des EuGH C-348/13 sowie des OLG Köln 6 W 72/16. Derartige Ansprüche erwidern wir eher lustlos.


Kategorie: Ein Blog von Vielen
Tags: Depersonalisation · DIS? · Dissoziation · dissoziative Identitätsstörung · dissoziative Identitätsstruktur · gesamtgesellschaftliche Kontexte · Gewalt · Innenansicht · Lauf der Dinge · Lebensrealität · Miteinander · multiple Persönlichkeit · Perspektiven · posttraumatische Belastung · Psychotherapie Therapie · PTBS · soziale Rollen · Traumafolgen · Verstehen · Viele-sein · Wut
Weitere Beiträge dieses Autors:
note on: keine Überarbeitung des Gesetzentwurfs zur #drittenOption
Der Freitag war für uns ein wichtiger Tag. Aus Gründen, die wir heute gar nicht einmal mehr abrufen können, waren wir davon überzeugt gewesen, dass der Bundesrat gegen den vorgelegten Gesetzesentwurf zur sogenannten „dritten Option“ Einwendungen erheben...
Ganzen Beitrag anzeigen
Einfach – so – Jetzt
Und dann ist da so ein Moment, in den ich meine Nase tief und tiefer reindrücke, um zu prüfen, ob er nicht vielleicht doch verräterisch nach Scheiße riecht. Doch außer meinen eigenen Anstrengungsschweiß rieche ich nichts, als ich im Zug nach Hause sitze...
Ganzen Beitrag anzeigen
Autismus, Trauma, Kommunikation #5
Das sozial mit Anstrengendste für uns ist die Wiederholung. Schlimmer noch: die Wiederholung von Wiederholungen. Am Schlimmsten: die Wiederholung von Dingen, die etwas mit gemachten Gewalterfahrungen zu tun haben. Wir haben oft das Gefühl, uns zu wiederholen u...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
note on: keine Überarbeitung des Gesetzentwurfs zur #drittenOption
Der Freitag war für uns ein wichtiger Tag. Aus Gründen, die wir heute gar nicht einmal mehr abrufen können, waren wir davon überzeugt gewesen, dass der Bundesrat gegen den vorgelegten Gesetzesentwurf zur sogenannten „dritten Option“ Einwendungen erheben...
Ganzen Beitrag anzeigen
Autismus, Trauma, Kommunikation #5
Das sozial mit Anstrengendste für uns ist die Wiederholung. Schlimmer noch: die Wiederholung von Wiederholungen. Am Schlimmsten: die Wiederholung von Dingen, die etwas mit gemachten Gewalterfahrungen zu tun haben. Wir haben oft das Gefühl, uns zu wiederholen u...
Ganzen Beitrag anzeigen

von EinBlogVonVielen, 09.04.2015 14:14 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · sei der Erste, dem das gefällt!

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild

Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.6)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück