Smilies  Color  Logout  Hilfe     

Missbrauch als Therapie?


Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


Ich habe über eine Therapiesituation gelesen, die mich dazu veranlasst hat diesen Blog zu schreiben und zwar ist folgendes passiert:


Eine Mama war mit ihrem 2,5 Jahre alten Sohn, der Autist ist, in einer Therapiestunde und die Therapeutin hat mit dem Jungen gepuzzelt. Der Junge hatte keine Lust mehr zu puzzeln und wollte zum Fenster gehen, doch die Therapeutin wollte, dass er erst aufräumt. Der Junge wollte an ihr vorbeilaufen und sie nahm ihn am Arm, zog ihn auf ihren Schoß, sagte ihm er müsse aufräumen und hielt ihn fest, so dass er nicht aus der Situation kommen konnte. Er schrie, weinte und wollte zu seiner Mutter, die versuchte zu intervenieren. Die Therapeutin streichelte dem Jungen über den Kopf, erklärte dem Jungen weiterhin er müsse aufräumen und sagte sie könne seine Wut verstehen. Sie hörte der Mutter gar nicht zu und erklärte sich damit, dass der Junge desensibilisiert werden müsse, man auch in diesem Alter schon damit beginnen sollte die Kinder zu führen und sie arbeite nach der Affoltertherapie.


Einige mögen sagen, dass das eine gute Art war zu reagieren und hätte sie dem Jungen gegenüber „nur“ das Gefühl benannt, dass er hatte, hätte ihm etwas Zeit gegeben und vielleicht auch wirklich nach der Affolttherapie gehandelt ( bei der es um Anleitung durch Führung geht (hier nachzulesen: http://www.deutsche-therapeutenauskunft.de/therapeuten/ergotherapie/therapieformen-der-ergotherapie/affolter/"
> http://www.deutsche-therapeutenauskunft.de/therapeuten/ergotherapie/therapieformen-der-ergotherapie/affolter/
)) wäre es sicher gut gewesen. Sie hat es auch sicherlich gut gemeint, aber gut gemeint ist nicht gleichbedeutend mit gut gemacht und gut gelöst wurde diese Situation nicht.


Denn: Bevor ich als Therapeutin ein Kind zu mir nehmen und auf meinen Schoß setzten kann (vom festhalten mal ganz abgesehen), muss ich überlegen, ob das autistische Kind Körperkontakt zulässt, da für viele Autisten Körperkontakt schmerzhaft sein kann. Eine leichte Berührung kann so schmerzhaft sein wie ein Nadelstich und das würde man keinem Kind zumuten wollen, aber unabhängig vom Autismus ist Körperkontakt in welcher Form auch immer etwas Intimes und sollte von beiden Seiten akzeptiert sein. Darauf ist die Therapeutin jedoch nicht eingegangen, denn der Junge lässt Körperkontakt zu, aber nur dann wenn er von ihm ausgeht.


Nicht gut gelöst ist diese Situation auch deswegen, weil sie nicht nach der Affolterthreapie gehandelt hat, sondern die Festhaltetherapie angewendet hat (eine Therapieform, bei der durch intensives, aggressionsloses Festhalten versucht wird, Widerstände abzubauen. Vergleiche dazu http://www.hilfreich.de/festhaltetherapie-therapie-zur-aggressionsbefreiung_6194"
> http://www.hilfreich.de/festhaltetherapie-therapie-zur-aggressionsbefreiung_6194)
)vor der ausdrücklich gewarnt wird ( http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/und-bist-du-nicht-willig/553396.html"
> http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/und-bist-du-nicht-willig/553396.html
).


Weiterhin stellt die Festhaltetherapie eine Grenzverletzung dar, da das Kind keinerlei Chance hat sich aus der Situation zu befreien und damit ist es ein physischer Missbrauch des Kindes, denn zum physischen Missbrauch gehören Schlagen, Würgen, Ohrfeigen, jem. Verbrennungen zufügen, Schuppsen, Waffengebrauch, jem. körperlich Einschränken, jemanden wissentlich an der Befriedigung der Grundbedürfnisse (Nahrungsaufnahme, Schlaf, medizinische Versorgung etc) hindern (Quelle hierzu: http://www.borderline-selbsthilfe.de/Index/Informatives/Missbrauch/missbrauch.html"
> http://www.borderline-selbsthilfe.de/Index/Informatives/Missbrauch/missbrauch.html
vergleiche dazu https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2012/02/25/%E2%80%9Ebleiben-missbrauchsopfer-ihr-leben-lang-opfer-oder-%E2%80%9Ewieso-aufklarung-so-wichtig-ist/"
> https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2012/02/25/%E2%80%9Ebleiben-missbrauchsopfer-ihr-leben-lang-opfer-oder-%E2%80%9Ewieso-aufklarung-so-wichtig-ist/
) und das kann unter anderem zu einen sehr geringen Selbstwertgefühl, Depressionen, Autoaggressionen und vielen anderen psychischen Folgen führen. Außerdem gibt es in der Prävention zum Kinderschutz den sehr wichtigen Satz „Dein Körper gehört Dir“. Dieses Recht der Selbstbestimmung wird einem Kind bei der Festhaltetherapie jedoch verwehrt!


Das Kind, dass einer Festhaltetherapie ausgesetzt ist, ist nicht „nur“ ein Missbrauchsopfer, sondern wird darauf konditioniert, dass unerwünschtes Verhalten damit bestraft wird, dass es körperlich massiv eingeschränkt wird und wird es nur deswegen unterlassen, nicht aber weil es verstanden hat (in dem Beispiel), dass es aufräumen soll.


Bei einem Kind, das Körperkontakt zulässt (nicht auf die beschriebene Situation anwendbar) wäre eine einfache und effektivere Lösung gewesen das Kind zu sich zu nehmen, zu erklären, das gemeinsam aufgeräumt wird und man dann zusammen ein bisschen aus dem Fenster schauen kann, wobei das Kind sanft gehalten wird, sich aber aus dem Griff der Therapeutin lösen kann. Wenn das Kind das nicht annimmt, könnte man ihm erst mal etwas Zeit lassen und dann nochmal da ansetzten.


Besser jedoch noch – insbesondere, wenn das Kind keinen Körperkontakt möchte: Dem Kind eine kleine Pause zugestehen und dann versuchen gemeinsam mit ihm aufzuräumen, es vielleicht auch spielerisch versuchen (etwa guck mal da fliegen die Puzzleteile in das Puzzle wie kleine Flugzeuge) oder dem Kind anbieten, dass nach dem gemeinsamen aufräumen noch etwas Schönes gemacht werden kann (singen, ein Buch ansehen,…).


In diesem Sinne hoffe ich, dass Therapeuten nicht nur möchten, dass Eltern deren Ratschläge annehmen, sondern auch dazu breit sind die Tipps, Erläuterungen und Anregungen der Eltern aufzugreifen, da diese ihre Kinder am besten kennen und dem Jungen aus der Situation wünsche ich von Herzen, wenn er keine andere Therapeutin bekommen sollte, dass diese Therapeutin die Erläuterungen der Eltern annimmt und das Kind nicht mehr versucht zu „desensibilisieren“, sondern auf die Bedürfnisse des Kindes eingeht, da sie zum Ende der Therapiestunde etwas einlenkte…


Ich möchte aber auch noch auf weitere Blogs verweisen, die wegen der geschilderten Situation entstanden sind. Diese sind bei Erdlingskunde http://erdlingskunde.wordpress.com/2014/10/15/das-wissen-liegt-auf-der-strase-rw/"
> http://erdlingskunde.wordpress.com/2014/10/15/das-wissen-liegt-auf-der-strase-rw/
, beim Butterblumenland http://butterblumenland.wordpress.com/2014/10/15/beruhrungen-und-korperkontakt/"
> http://butterblumenland.wordpress.com/2014/10/15/beruhrungen-und-korperkontakt/
und bei Autzeit http://autzeit.wordpress.com/2014/10/16/ich-halt-dich-fest-bis-du-aufhorst/"
> http://autzeit.wordpress.com/2014/10/16/ich-halt-dich-fest-bis-du-aufhorst/
.


© S. Stolzenberg


Einsortiert unter:https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/allgemein/'
>Allgemein, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gefuhle/'
>Gefühle, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gesundheit-und-wellness/'
>Gesundheit und Wellness, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/handicap/'
>Handicap, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/missbrauch/'
>Missbrauch, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/nachdenkliches/'
>Nachdenkliches http://feeds.wordpress.com/1.0/gocomments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/409/"
> http://feeds.wordpress.com/1.0/comments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/409/"
/> https://pixel.wp.com/b.gif?host=sabrinastolzenberg.wordpress.com&blog=16379598&%23038;post=409&%23038;subd=sabrinastolzenberg&%23038;ref=&%23038;feed=1"
width="1" height="1" />

Quelle dieses Beitrags: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2014/10/16/missbrauch-als-therapie/



Affolter

Dr. Fèlicie Affolter, geboren 1920 in Bern, Psychologin und Therapeutin, entwickelte während ihrer jahrelangen Arbeit mit wahrnehmungsgestörten ...

WWW.DEUTSCHE-THERAPEUTENAUSKUNFT.DE


Da immer wieder Abmahnanwälte, Abmahnvereine und Fotografen unseren als mildtätig anerkannten Verein "Regenbogenwald e.V." mit unhaltbaren Forderungen zu schädigen versuchen, indem diese rechtlich eindeutige Grundlagen zu RSS-Feeds, geteilten Beiträgen und "Zueigenmachung" ignorieren, verweisen wir kommentarlos auf die Urteile des EuGH C-348/13 sowie des OLG Köln 6 W 72/16. Derartige Ansprüche erwidern wir eher lustlos.


Kategorie: Sunnys Space
Tags: Allgemein · Gefühle · Gesundheit und Wellness · Handicap · Missbrauch · Nachdenkliches
Weitere Beiträge dieses Autors:
20 Jahre ohne dich….
Heute auf den Tag genau ist es 20 Jahre her, dass du gestorben bist und ich denke fast täglich an dich, vermisse dich jeden einzelnen Tag und hätte ich in dieser Zeit bei so vielen Anlässen gerne bei mir gehabt, dir gerne so vieles erzählt, dir so vie...
Ganzen Beitrag anzeigen
Ein kleiner Kurzurlaub
Nachträglich zum Geburtstag unseres Wirbelwindes unternehmen wir jedes Jahr einen besonderen Ausflug und dieses Jahr sollte es einer mit Übernachtung sein, weil wir in einem damit auch unseren Hochzeitstag nachfeiern wollten und so suchten wir nach e...
Ganzen Beitrag anzeigen
Wer bin ich? Mal wieder die FLOW-Challenge (ja es kommen noch ein paar Beiträge dazu ;-) ) #15
Nachdem ich länger damit pausiert habe, gibt es heute wieder mal die FLOW-Challenge und zwar hier die Fragen 701 bis 750 und meine Antworten dazu: Wie zufrieden bist du mit deinem Körper? Überwiegend bin ich mit meinem Körper zufrieden. Wenn du für...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
note on: keine Überarbeitung des Gesetzentwurfs zur #drittenOption
Der Freitag war für uns ein wichtiger Tag. Aus Gründen, die wir heute gar nicht einmal mehr abrufen können, waren wir davon überzeugt gewesen, dass der Bundesrat gegen den vorgelegten Gesetzesentwurf zur sogenannten „dritten Option“ Einwendungen erheben...
Ganzen Beitrag anzeigen
Autismus, Trauma, Kommunikation #5
Das sozial mit Anstrengendste für uns ist die Wiederholung. Schlimmer noch: die Wiederholung von Wiederholungen. Am Schlimmsten: die Wiederholung von Dingen, die etwas mit gemachten Gewalterfahrungen zu tun haben. Wir haben oft das Gefühl, uns zu wiederholen u...
Ganzen Beitrag anzeigen

von Sunnys-Space, 16.10.2014 23:26 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · 2 anderen gefällt das

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild

Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.6)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück