Smilies  Color  Logout  Hilfe     

Behinderte nerven?


Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


Ich bin heute über diesen Artikel http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/587467/Warum-Behinderte-nerven"
> http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/587467/Warum-Behinderte-nerven
gestolpert.


In diesem Artikel heißt es „Behinderte wollen in die Mitte der Gesellschaft, sie wollen ernst genommen werden und sie wollen die Gesellschaft mitgestalten. Sie wollen an ihren Fähigkeiten gemessen werden und nicht an ihrer Behinderung.“


Nein das ist nicht so. Behinderte möchten einfach nicht auf ihre Behinderung reduziert werden, sondern auch mit ihren Stärken wahrgenommen werden. Sie sind sich ihrer Defizite, die sie haben bewusst, was aber nicht bedeutet, dass sie sich deswegen ausgegrenzt fühlen möchten. Sie möchten natürlich ernst genommen werden und die Gesellschaft mitgestalten, wieso sollten sie das auch nicht?


dermarcel schreibt weiter „ Werfen wir einen Blick in einschlägige Behindertenblogs, dann lesen wir vor allem Storys über behinderte Opfer. Wo finden wir die Beiträge über Behinderte, die was können?“


Ich weiß nicht welche „einschlägigen“ Blogs er liest, ich lese Blogs in denen aufgeklärt, informiert, aber auch angeprangert wird. Es werden Informationen weiter gegeben etwa bei Innerwelt was ein Meltdown, ein Shutdown oder ein Overload ist (vergleiche dazu: http://innerwelt.wordpress.com/2013/04/11/overload-melt-und-shutdown/"
> http://innerwelt.wordpress.com/2013/04/11/overload-melt-und-shutdown/
) .Es wird angeprangert, dass Menschen mit angeblichen Wundermitteln geheilt werden könnten ( http://unicorn1963.wordpress.com/2014/05/05/wieso-ich-meinem-sohn-niemals-mms-verabreichen-wurde/"
> http://unicorn1963.wordpress.com/2014/05/05/wieso-ich-meinem-sohn-niemals-mms-verabreichen-wurde/
) oder sich Menschen deutlich in ihrer Wortwahl vergreifen ( https://quergedachtes.wordpress.com/2014/09/22/wenn-autisten-ins-gas-sollen-und-twitter-das-nicht-juckt/"
> https://quergedachtes.wordpress.com/2014/09/22/wenn-autisten-ins-gas-sollen-und-twitter-das-nicht-juckt/
). Und natürlich gehört es für jemanden, der über seine Behinderung bloggt auch dazu seine Defizite aufzuzeigen, aber auch seine Stärken. Was soll daran schlecht sein? Und warum muss ein Blogger, der sich selbst mit dem Thema Behinderung in welcher Form auch immer befasst dazu etwas besonderes können? Reicht es nicht aus, wenn man betroffen ist, Angehöriger oder Bekannter? Im Übrigen sollte man das nicht verteufeln, wenn man selbst schon über die eigenen Probleme geschrieben hat. dermarcel widerspricht sich in oben genanntem Artikel nämlich selbst, das alle behinderten nur ihre Defizite aufzeigen würden, wenn er gleichzeitig in seinem Artikel http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/587691/Behinderung-ist-scheisse-oder-wider-dem-Zwang-zur-Tapferkeit
schreibt alle Behinderten würden nur ihre Stärken aufzeigen wollen und die Defizite zu nennen würde verteufelt werden.


Mich interessiert auch nicht, ob der Mainzer Landtag barrierefrei wird oder nicht und genauso wenig interessiert mich wie viele verschiedene Behindertenverbände es deutschlandweit gibt – es ist schade, dass es keinen Dachverband für alle Behindertenarten gibt ja das stimmt, aber wenn ich mich dafür nicht interessiere, muss ich es auch nicht lesen ;-).


In dem Artikel heißt es weiter „Nun haben Kinder und Behinderte bekanntlich Narrenfreiheit. Behinderte sagen immer die Wahrheit, sind immer brav und haben nie persönliche Interessen. Ihre Gegner sind immer böse, einfach schon deshalb, weil sie nicht wissen, dass Behinderte immer recht haben und man immer lieb zu ihnen sein muss, sonst kommt die Gedankenpolizei der Behindertenmagazine und facht die Empörungsglut an.“


Behinderte haben also Narrenfreiheit und immer Recht mit dem was sie sagen? Vermutlich bezieht sich dermarcel hier auch auf seinen letzten Artikel, in dem er den Satz „Ich bin nicht behindert, die Gesellschaft behindert mich“ kritisiert. Natürlich leistet die Gesellschaft viel für Behinderte, aber dass sie die Behinderten behindert zeigt sich in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Sei es die Schwierigkeit spontan als Rollstuhlfahrer mit der Bahn zu fahren oder die vielen Fachleute, die attestieren ein Mensch könne kein Autist sein, weil er Blickkontakt aufbauen und halten könne oder wenn vielen Kindern mit AD(H)S unterstellt wird sie seien einfach schlecht erzogen. Natürlich darf nicht jedes Verhalten mit der Behinderung erklärt werden (etwa sich selbst immer in den Mittelpunkt drängen zu wollen), aber das bedeutet auch nicht, dass der Mensch mit Behinderung deswegen eine Narrenfreiheit genießen würde – er möchte nur, dass auch seine Defizite berücksichtigt werden – genau wie ein Mensch, der keine Behinderung hat, aber Angst in engen Räumen es möchte.


Dazu schreibt dermarcel dann ergänzend „ Behinderte sind eine Masse, aber keine Kraft.“ Nein jeder Behinderte ist ein Individuum und dass es nicht den einen großen Dachverband gibt und auch nicht geben kann liegt schon alleine an der Vielzahl an existierenden Behinderungen. Wer würde behaupten können über jede dieser Behinderung alles nötige zu wissen? Aber in der für jede Behinderung sollte es einen Dachverband geben und nicht das Konkurrenzdenken zwischen einzelnen kleinen Verbänden.


Weiter heißt es „Behinderte sind hervorragend darin, die beleidigte Leberwurst zu spielen. (…) Wenn Silke Burmester ein wenig Kritik an Behinderten äußert, wird ihr vorgehalten, sie sei nicht behindert und dürfe sich daher nicht zur Inklusion äußern.“


Dass es kontraproduktiv ist jemanden vorzuhalten er könne sich nicht zur Inklusion zu Wort melden, weil er keine Behinderung hat, muss nicht diskutiert werden, denn das wäre keine Inklusion, sondern eine Exklusion. Das bedeutet aber nicht, dass sich jeder Behinderte bereitwillig in die Opferrolle ergibt („Sie haben die Rolle des Opfers ebenso bereitwillig angenommen wie die Behinderten von damals“), sondern lediglich, dass hier jemand mit Behinderung nicht kritikfähig ist und/oder aus welchen Gründen auch immer keine Inklusion möchte. Die meisten behinderten sind Kämpfer, die oft genug kämpfen müssen um ihre Rechte zu bekommen, die nicht auf ihre Schwächen reduziert werden möchten und die oft mehr Nervenstärke beweisen, als es viele Menschen ohne Behinderung könnten.


Es gibt zwar durchaus einige gute Kritikpunkte in dem Artikel, wie etwa die Inklusion betreffend, wenn da nicht der Titel wäre.


Den die Frage „warum Behinderte nerven“ impliziert, dass jeder Behinderte jeden gesunden Menschen nervt und das schürt Vorurteile auf beiden Seiten und verstärkt die zum Teil bereits bestehenden Barrieren in den Köpfen von vielen Menschen.


Ein an sich kritischer Artikel, dessen Autor vor dem Schreiben aber selbstkritischer mit seinen Textideen hätte sein sollen. Und dann zu implizieren, dass „Behinderte nerven“ das nervt viel mehr.


© S. Stolzenberg


PS: Dazu möchte ich gerne noch zwei weitere Blogs verlinken, nämlich von Erdlinkskunde ( http://erdlingskunde.wordpress.com/2014/09/23/unheibar-gesund-ein-brief-an-den-marcel/"
> http://erdlingskunde.wordpress.com/2014/09/23/unheibar-gesund-ein-brief-an-den-marcel/
) und Innerwelt ( http://innerwelt.wordpress.com/2014/09/23/wir-nerven/"
rel="nofollow"> http://innerwelt.wordpress.com/2014/09/23/wir-nerven/
).


Einsortiert unter:https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gefuhle/'
>Gefühle, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gesundheit-und-wellness/'
>Gesundheit und Wellness, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/handicap/'
>Handicap, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/nachdenkliches/'
>Nachdenkliches http://feeds.wordpress.com/1.0/gocomments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/404/"
> http://feeds.wordpress.com/1.0/comments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/404/"
/> https://pixel.wp.com/b.gif?host=sabrinastolzenberg.wordpress.com&blog=16379598&%23038;post=404&%23038;subd=sabrinastolzenberg&%23038;ref=&%23038;feed=1"
width="1" height="1" />

Quelle dieses Beitrags: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2014/09/23/behinderte-nerven/



jetzt – Gesellschaft, Netz, Leben, Lieben, Job & Pop

Was junge Menschen jetzt bewegt: Aktuelles mit Tiefe - aus Gesellschaft, Liebe und Sex, Studium und Job, Politik und Popkultur, Musik, TV und Kino.

WWW.JETZT.DE


Da immer wieder Abmahnanwälte, Abmahnvereine und Fotografen unseren als mildtätig anerkannten Verein "Regenbogenwald e.V." mit unhaltbaren Forderungen zu schädigen versuchen, indem diese rechtlich eindeutige Grundlagen zu RSS-Feeds, geteilten Beiträgen und "Zueigenmachung" ignorieren, verweisen wir kommentarlos auf die Urteile des EuGH C-348/13 sowie des OLG Köln 6 W 72/16. Derartige Ansprüche erwidern wir eher lustlos.


Kategorie: Sunnys Space
Tags: Gefühle · Gesundheit und Wellness · Handicap · Nachdenkliches
Weitere Beiträge dieses Autors:
Mal wieder die FLOW-Challenge #14 und die Frage Wer bin ich?
Heute gibt es dann mal wieder neue Fragen der FLOW-Challenge, nämlich die Fragen 651 bis 700 und meine Antworten dazu: Wie würdest du dein Leben mit drei Stichwörtern beschreiben? Immer wieder gleich und doch immer wieder anders. Was ist das Beste am...
Ganzen Beitrag anzeigen
Welt-Autismus-Tag
Gedankenkarrussel Letztes Jahr haben wir geschwiegen. Dieses Jahr habe ich eigentlich zwar keine Zeit, was zu schreiben, bringe es aber auch nicht fertig, nichts zu schreiben^^ Seit Tagen geistert Autismus mal wieder durch die Medien, im Kontext des...
Ganzen Beitrag anzeigen
Ein Traum zum Weltautismustag 2018
butterblumenland Ich sitze hier mit meiner Lieblingskaffeetasse, die den ironischen Aufdruck „Ich lebe in meiner eigenen Welt. Aber das ist okay, man kennt mich da“ trägt. Auf meiner Timeline bei Facebook häufen sich heute natürlich die Artikel zum We...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
Seriös oder nicht: Der kleine Unterschied bei Kinderschutzseiten auf Facebook
Populistische Stimmungsmache ohne Sinn und Verstand (Aktualisiert am 18.08.2014)   Kinderschutz und Populismus - (K)ein Widerspruch? Unzählige Blogs, ebenso viele Seiten, Gruppen und Veranstaltungen auf Facebook, befassen sich mit dem Thema Kindesmissbrauch, M...
Ganzen Beitrag anzeigen
Der Regenbogenwald braucht eure Hilfe!
Das Problem: Für den Betrieb der Webseite des Regenbogenwald e.V. wurde ein eigener Server angemietet, der genügend Kapazitäten und Leistung erbringt, um die große Zahl an Texten und Medien sowie die Chats, Mails etc. für die monatlich mehrere zehntausend Besu...
Ganzen Beitrag anzeigen

von Sunnys-Space, 23.09.2014 23:36 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · sei der Erste, dem das gefällt!

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild

Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.7)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück