Smilies  Color  Logout  Hilfe     

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch einen Menschen mit Handicap – ein Erfahrungsbericht

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch einen Menschen mit Handicap – ein Erfahrungsbericht

Seitenbild

Diese Webseite ist eine Community, erfahre mehr darüber!


Gestern musste ich mit meinem Kleinen zur Kontrollblutabnahme nach Duisburg und versprach ihm, dass wir anschließend in den Zoo gehen würden, nämlich als Belohnung.


Aber fangen wir morgens an. Nachdem ich Sohnemann geweckt hatte und mit ihm zur Bushaltestelle gegangen war (es war 8 Uhr), verpassten wir erst mal den Anschluss an den nächsten Bus, mit dem wir zum Bahnhof fahren wollten. Also hatten wir 20 Minuten Zeit um diese Strecke zu Fuß zurück zu legen, was mit unserem Kleinen gar nicht so einfach zu schaffen ist, da er gerne an Pflanzen entlang fühlt und dann sehr langsam geht, aber durch das Antreiben von Mama haben wir es gerade noch geschafft den Zug zu bekommen, der uns nach Düsseldorf brachte, wo wir umsteigen mussten. Da wurde der kleine Mann dann etwas unruhig, weil er langsam keine Lust mehr hatte, noch müde wurde und wir stehen bleiben mussten, aber die Fahrt dauerte zum Glück nicht so lange und in Duisburg hatte er ein bisschen Bewegung bis wir die U-Bahn erreicht hatten, mit der wir in die Stadt fuhren. Von da aus mussten wir dann nur noch ein bisschen zu gehen, waren aber auch schon etwas zu spät, weshalb ich den Kleinen wieder etwas antreiben musste. Nach 2 Stunden Bus-, Zug- und Straßenbahnfahrt und ein bisschen zu Fuß gehen waren wir endlich in unserer Hämatologiepraxis angekommen, zu der der kleine Mann 2 mal im Jahr zur Kontrolle soll und da wurde ich ernsthaft von der Sprechstundenhilfe gefragt wieso wir denn da seien! „Tief ein und ausatmen und nicht zickig reagieren“ dachte ich und erklärte, dass Sohnemann zweimal im Jahr zur Kontrolle seiner Blutwerte in der Praxis vorstellig werden soll. Wir durften ins Wartezimmer und nach einer sehr langen Zeit ins Behandlungszimmer, wo ich die erneute Wartezeit nutze, um meinen Sonnenschein zu wickeln. Die Ärztin kam, führt ein kurzes Gespräch mit mir, ging wieder und wir warteten erneut bis dem kleinen Mann Blut abgenommen wurde und man mich bat demnächst nach dem Wickeln doch bitte den Müllbeutel zu zuziehen was ich sicher nicht tun werde, da ich nicht weiß, was da noch entsorgt wurde und keine Handschuhe trage, während die Helferinnen, die dort arbeiten, Handschuhe tragen…. Ich brauchte dann noch eine Bescheinigung, dass unser Kleiner dort war und warum diese Behandlung nur dort gemacht werden kann, um Fahrkosten bei der Krankenkasse beantragen zu können, und obwohl mir das schon öfter bescheinigt wurde, wusste die Arzthelferin nicht wie sie das formulieren solle… ich half ihr. Wir waren dafür 2 Stunden in der Praxis….


Nach dem wir etwas gegessen hatten, sind wir dann mit der Straßenbahn zum Zoo gefahren. Nicht, dass irgendwer für eine Mama mit Kind, die eine Tasche und einen Rucksack auf dem Rücken hat aufstehen würde, aber ich hatte ein Versprechen gegeben, das ich halten wollte und nahm das in Kauf…


Im Zoo angekommen, wo ich leider keinen Bollerwaagen leihen konnte, war der kleine Mann zwar interessiert, aber eher als wolle er sagen „ok ja da sind Tiere“, was sich aber änderte als wir zu den Delfinen kamen . Da sah ich ein Kind, das einfach nur begeistert und glücklich war :-) . Dieser begeisterte Applaus ist durch nichts zu ersetzen und mein Herz machte bei jedem begeisterten „ja“ einen riesen großen Freudensprung ♥ . Aber ich war auch etwas wütend, denn als vorgeführt wurde wie Delfine die Geräusche machen, ahmte unser kleiner Mann das nach und ein Junge, der bis dahin vor uns gesessen hatte, setzte sich um, beachte unser Kleinen aber mit einer Abneigung und einer Arroganz, dass es michwütend machte… Jetzt fand der kleine Mann jedes Tier spannend, toll und interessant und wollte immer lange gucken, besonders aber bei den Quallen, wo er immer wieder fragte „Da?“ und ein Mädchen, das diese auch beobachte immer wieder „Qualle“ antwortete, bis es davon genervt war . Bei den Koalas sagte mir der kleine Mann „Wow. Das ist wunderschön“ und auch danach gefielen ihm alle Tiere. Da es eine Aktion gab, dass man einen Schlüsselanhänger geschenkt bekam mit einem Bild von der Familie, dem Besucher,… wollten wir mal gucken gehen wo den unser Schlüsselanhänger sei, denn wir Papa mitnehmen wollten, damit er uns immer bei sich hat, wenn er unterwegs ist. Unserem Sonnenschein war das zu langweilig und so beobachtete er die Leute, die sich auch dort aufhielten und rannte umher. Er erkannte auf einem Bild, dass ein Mann festhielt dessen Tochter, die er, wenn ich das richtig aus dem Augenwinkel gesehen habe, angestupst hat, um Kontakt aufzunehmen. Da ich noch bei den Bilder am schauen war, hab ich das nur halb mitbekommen… Da ich merkte, dass das Mädchen sich unwohl fühlte, nahm ich unseren Kleinen an Seite und erklärte ihm, dass das Mädchen das nicht wolle. Eigentlich wäre die Situation damit schon geklärt gewesen, aber ich wurde dann auf eine sehr aggressive und arrogante Art vom Vater des Mädchens gefragt was denn mit meinem Sohn los sei und antwortet nur mit „Er ist behindert“: Dem Vater schien das unangenehm zu sein und er wollte sich weg drehen, aber ich sagte ihm, dass er vielleicht zukünftig etwas weniger aggressiv nachfragen könnte.


Ich machte mit unserem Kleinen auf den Weg nach Hause, indem wir mit der Straßenbahn zurück zum Hauptbahnhof Duisburg fuhren und von dort mit Zug weiter – nur nicht wie gedacht bis Viersen, sondern nur bis Krefeld Hauptbahnhof :-( . Zudem saßen wir in einem Vierersitz mit einem jungen Mann, der sich offensichtlich davon gestört fühlte, dass unser Kleiner die Beine vor und zurück bewegte (wie beim schaukeln) und dadurch immer wieder vor das Plastik unter dem Sitzbereich trat. Er schaute mich vorwurfsvoll an, weil ich den Kleinen nicht ermahnte und beobachte argwöhnisch den kleinen Mann :-( . Als wir am Hauptbahnhof in Krefeld angekommen waren, wo uns der Papa abholen wollte, spielte unser Sonnenschein auf einer Wiese, beobachtete Bienen und betrachtete die Blumen und ich nutze die Gelegenheit für ein paar schöne Bilder :-) . Wir fuhren gegen 18 Uhr nach Hause und waren beide geschafft von diesem Tag…..


© S.Stolzenberg


Einsortiert unter:https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gefuhle/'
>Gefühle, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/gesundheit-und-wellness/'
>Gesundheit und Wellness, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/handicap/'
>Handicap, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/nachdenkliches/'
>Nachdenkliches, https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/category/unser-sohn/'
>unser Sohn http://feeds.wordpress.com/1.0/gocomments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/369/"
> http://feeds.wordpress.com/1.0/comments/sabrinastolzenberg.wordpress.com/369/"
/> https://pixel.wp.com/b.gif?host=sabrinastolzenberg.wordpress.com&blog=16379598&%23038;post=369&%23038;subd=sabrinastolzenberg&%23038;ref=&%23038;feed=1"
width="1" height="1" />

Quelle dieses Beitrags: https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2014/07/25/369/



Gefühle | Sunnys Space

Beiträge über Gefühle geschrieben von sabrinastolzenberg

SABRINASTOLZENBERG.WORDPRESS.COM


Da immer wieder Abmahnanwälte, Abmahnvereine und Fotografen unseren als mildtätig anerkannten Verein "Regenbogenwald e.V." mit unhaltbaren Forderungen zu schädigen versuchen, indem diese rechtlich eindeutige Grundlagen zu RSS-Feeds, geteilten Beiträgen und "Zueigenmachung" ignorieren, verweisen wir kommentarlos auf die Urteile des EuGH C-348/13 sowie des OLG Köln 6 W 72/16. Derartige Ansprüche erwidern wir eher lustlos.


Kategorie: Sunnys Space
Tags: Gefühle · Gesundheit und Wellness · Handicap · Nachdenkliches · unser Sohn
Weitere Beiträge dieses Autors:
Mal wieder die FLOW-Challenge #14 und die Frage Wer bin ich?
Heute gibt es dann mal wieder neue Fragen der FLOW-Challenge, nämlich die Fragen 651 bis 700 und meine Antworten dazu: Wie würdest du dein Leben mit drei Stichwörtern beschreiben? Immer wieder gleich und doch immer wieder anders. Was ist das Beste am...
Ganzen Beitrag anzeigen
Welt-Autismus-Tag
Gedankenkarrussel Letztes Jahr haben wir geschwiegen. Dieses Jahr habe ich eigentlich zwar keine Zeit, was zu schreiben, bringe es aber auch nicht fertig, nichts zu schreiben^^ Seit Tagen geistert Autismus mal wieder durch die Medien, im Kontext des...
Ganzen Beitrag anzeigen
Ein Traum zum Weltautismustag 2018
butterblumenland Ich sitze hier mit meiner Lieblingskaffeetasse, die den ironischen Aufdruck „Ich lebe in meiner eigenen Welt. Aber das ist okay, man kennt mich da“ trägt. Auf meiner Timeline bei Facebook häufen sich heute natürlich die Artikel zum We...
Ganzen Beitrag anzeigen
Meistgelesene Artikel:
Autismus (Achtung viel zu lesen)
Gliederung 1. Allgemeine Definition 2. Geschichte der autistischen Störung 3. Ursachen 4. Diagnosekriterien 5. Charakteristische Merkmale und Stärken 6. Komorbitäten 7. Abgrenzungen zu Autismus 8. Diagnostik 9. Folgen andersartiger Wahrnehmung und In...
Ganzen Beitrag anzeigen
Seriös oder nicht: Der kleine Unterschied bei Kinderschutzseiten auf Facebook
Populistische Stimmungsmache ohne Sinn und Verstand (Aktualisiert am 18.08.2014)   Kinderschutz und Populismus - (K)ein Widerspruch? Unzählige Blogs, ebenso viele Seiten, Gruppen und Veranstaltungen auf Facebook, befassen sich mit dem Thema Kindesmissbrauch, M...
Ganzen Beitrag anzeigen
Der Regenbogenwald braucht eure Hilfe!
Das Problem: Für den Betrieb der Webseite des Regenbogenwald e.V. wurde ein eigener Server angemietet, der genügend Kapazitäten und Leistung erbringt, um die große Zahl an Texten und Medien sowie die Chats, Mails etc. für die monatlich mehrere zehntausend Besu...
Ganzen Beitrag anzeigen

von Sunnys-Space, 25.07.2014 23:16 Uhr · Teilen · Kommentieren · Gefällt mir · sei der Erste, dem das gefällt!

Kommentare zu diesem Artikel:


Gast′s Profilbild

Eine Community-Webseite wie diese lebt vom aktiven Mitmachen! Wurde noch kein Kommentar verfasst? Eröffne - auch als Gast - eine Diskussion zu diesem Thema, indem Du weiter oben auf 'Kommentieren' klickst und dann den ersten Kommentar schreibst!

Warum gibt es hier kein Kommentar-Plugin von Facebook?

Weil wir den Datenschutz als sehr wichtig ansehen und uns an das BDSG halten! Seiten, die ohne besondere Mechanismen direkt Kommentare über das Facebook-Plugin samt Profilbild etc anzeigen, teilen zwangsweise Facebook mit, wo sich die Facebook-Benutzer ausserhalb von FB gerade aufhalten und diese Informationen werden dort gespeichert, ob man es will oder nicht. Besser auf den Datenschutz achten und auf Facebook-Plugins verzichten als unsere Besucher zu gläsernen Menschen im Netz zu machen!


Freunde Online

Feedback zur Seite
Ich möchte etwas zum Inhalt mitteilen
Ich möchte einen Rechtsverstoß anzeigen
Ich möchte eine mißbräuchliche Nutzung melden
Ich möchte etwas anderes mitteilen


Infos zum Regen­bogenwald

Das neue Design:
Eine wirklich kleine Umfrage

regenbogenwald.de ist die seit Sep­tem­ber 1999 bestehende, nicht kom­mer­ziel­le Com­mu­nity für Jeder­mann!

Neben Informationen, aktuellen News, Er­fahrungs­austausch und Unter­haltung im Chat und Foren, findest Du hier zahl­reiche Gedichte, Geschich­ten, Song­texte, Tage­bücher und vieles mehr.

Die gesamte Webseite ist werbefrei und dennoch kostenlos zu nutzen. Ermöglicht wird das durch den vom Finanzamt Essen als mildtätig aner­kannten Verein Regen­bogen­wald - Hilfe zur Selbst­hilfe e.V.

Du kannst Dich jederzeit kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen regis­trieren und ein­loggen, um das gesamte Angebot dieser Webseite nutzen zu können, indem Du oben auf das Symbol klickst.

Natürlich freuen wir uns über jede Spende für die Projekte des Vereins und zum Unterhalt der Webseite. Die Konto­ver­bin­dung dazu findest Du im Impressum.

Viel Freude beim Stöbern auf diesen Seiten wünscht Dir das Regenbogenwald-Team

Das Layout von regenbogenwald.de hat sich gravierend verändert. Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.5)

Und die Bedienbarkeit / Übersichtlichkeit? Bewerte es bitte nach Schulnoten:

(Ø = 2.7)

Möchtest Du uns dazu noch etwas sagen?

Zurück